Omne initium difficile est…

Jaaa, aller Anfang ist schwer… Auch meinereiner artikuliert künftig einen Teil seiner Gedankenverbrechen in den Unweiten der Blogosphäre. Zwar steht momentan noch kein klares Konzept für diesen Blog fest (geschweige denn ein generelles Ziel), doch prinzipiell gilt: Nomen es Omen. Ergo wird bei Motz – O – Mania vorwiegend gemotzt, wobei dies kein Versprechen ist (aber ich werde mich bemühen ;-)).

Thematisch erwartet den geneigten Leser dabei ein Konglomerat aus Rezensionen, Kommentaren, Beiträgen und Artikeln zu allem möglichen… vorwiegend jedoch zu Politik, Religion, Büchern, Musik, PC-/Videospielen, Tabletobs, RPGs, Comics usw. usf. Dabei fungiert dieser Blog vorerst nur als Plattform für mich selbst und nicht als öffentliches Diskussionsforum (weshalb ich die Kommentarfunktion generell deaktiviert habe). Auch ist das ganze noch nicht viel mehr als eine permanente Baustelle: Löschungen und Editierungen behalte ich mir demnach jederzeit vor, ja sie werden dank meines nahezu krankhaften Perfektionismusdrangs wohl zur Regelmäßigkeit. Summa summarum gilt prinzipiell Elftors berühmtberüchtigter Ausspruch „I’m the emperor of the world! I don’t need to be specific!“ als Leitspruch für meine Kundgebungen auf Motz – O – Mania, denn es handelt sich bei all dem hier lediglich um Meinungsäußerungen meinerseits, nicht mehr… nicht weniger. 

In diesem Sinne: Per aspera ad astra!

Advertisements