Nah-Ost: Wann ist ein Krieg ein Krieg?

Eine Frage, die so oder ähnlich 2 Semester lang essentieller Bestandteil eines Intensivseminars namens Krieg und Frieden war, welches ich vom SS05 bis zum WS05/06 im Rahmen des Studiums der Politologie besuchte. Von verschiedensten Kriegsformen und dazugehörigen Definitionen war dort die Rede, von all den Faktoren, die einen Krieg überhaupt erst zum Krieg machen… Doch statt mich hier in Details zu verlieren, äußere ich meine mehr oder weniger ausgeprägte Verwunderung über die Definitionsschwierigkeiten von Massenmedien und internationaler Politik beim aktuellen Geschehen im Nahen Osten und verkünde meine bescheidene Meinung:

Es ist Krieg! Und das nicht erst seit neuestem, sondern seit geraumer Zeit. Man könnte sogar so weit gehen und den Terminus „Nahostkonflikt“ passend offiziell mit „Nahostkrieg“ ersetzen (was ließ denn bitte den Kalten Krieg unangefochten einen Kalten Krieg sein und keinen Kalten Konflikt?… mal mit Ausnahme von Walter Lippmanns Prägung). Nichts gegen eine ausdifferenzierte/ausdiskutierte Wortwahl, doch Massenmedien und Politik tun sich schwer: Erstere lieferten bereits vereinzelt wenig überzeugende Erklärungsversuche, warum man größtenteils auf eine klare Bezeichnung der aktuellen Geschehnisse als Krieg verzichtet, doch hier scheint eine Besserung ganz allmählich in Sicht (wohl Aufgrund der relativen Eindeutigkeit der Ereignisse und dem Echo der vox populi). Letztere hingegen tun sich nicht nur seit je her schwer mit solch eindeutigen Aussagen, sondern zeigen auch eine erhöhte Tendenz zur expliziten Vermeidung klarer Situationsaussagen (ein Phänomen, dass wir natürlich nicht nur aus diesem Bereich kennen, sondern inzwischen zum guten Ton zu gehören scheint). Das wohl gängigste Konflikt und Co. sind inzwischen zu beinahe Euphemismen für „Krieg“ geworden. Warten wir es ab, bald wird aus dem Konflikt ein „Konsensfindungsprozess“…  

Links:

Warum der Konflikt noch nicht Krieg heißt (tagesschau.de)

Nahostkrieg (MSN Encarta)

Arbeitsgemeinschaft Kriegsursachenforschung (AKUF) / Forschungstelle Kriege, Rüstung und Entwicklung (FKRE)

Advertisements